Mittwoch, 22. Februar 2017

[Interviews] Ele Wolff über "MORDSPLAN" und die "Henriette Honig - Reihe"

Guten Morgen! 

Ich freue mich sehr, dass ich für LiteraTOUR ein kurzes Interview mit der Ostfrieslandkrimi Autorin Ele Wolff führen durfte. Sie hat sich die Zeit genommen und ein paar Fragen zu ihrem aktuellen Roman MORDSPLAN, dem 5. Band der sehr erfolgreichen "Henriette Honig ermittelt - Reihe", und ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin beantwortet.


Titel: Mordsplan
Autorin: Ele Wolff
Genre: Ostfrieslandkrimi
ISBN: 9783955735470
Preis: 3,99 Euro

Bestellen bei: 


Kurzbeschreibung:
Ein scheinbar harmloser Auftrag für Privatdetektivin Henriette Honig wird zum brisanten Mordfall. Ihre Klientin, die Druckerei-Erbin Femke Ahlrichs, wird in ihrem Haus im ostfriesischen Nüttermoor tot aufgefunden – brutal erwürgt, mit gebrochenem Kehlkopf.
Henriette sollte herausfinden, weshalb sich Femkes Mann Harm, der Chef der Druckerei, nach einer Tagung in Bensersiel plötzlich so verändert hat. Nun ermittelt sie im Auftrag von Femkes Tochter gemeinsam mit ihrer Nichte Jantje im Mordfall weiter.
Der mögliche Täterkreis ist groß, denn die Hintertür des Hauses stand immer offen. Doch wer hatte ein Motiv für diese Tat? Der Fall ist ein großes Rätsel, und noch ahnen die Detektivinnen nichts von dem gewissenlosen Plan des Täters …


Das Interview


Liebe Ele, erzähle uns ein bisschen was über den Inhalt des 5. Bandes mit Henriette Honig!
Alles beginnt ganz harmlos. Henriette Honig bekommt den Auftrag, den Ehemann von Femke Ahlrichs zu beobachten, weil er sich seit einiger Zeit komisch verhält. Ein Routineauftrag, davon gehen Henriette und ihre Nichte und Mitarbeiterin Jantje aus. Aber da haben sich die beiden Detektivinnen gründlich getäuscht. Femke Ahlrichs wird ermordet.

Wie steht Henriette in diesem Ostfrieslandkrimi zum Mordopfer?
In diesem Fall ist es für Henriette gar nicht so leicht, den professionellen Abstand zum Geschehen zu wahren. Sie hat mit dem späteren Mordopfer viele Gespräche geführt und dabei auch ganz persönliche Dinge erfahren.

Was ist für dich das Wichtigste – das Thema, der Plot oder die Figuren?
Alle drei Dinge sind notwendig und ergänzen sich gegenseitig. Auch die schillerndste Figur ist ohne einen durchdachten Plot nichts, auch wenn das Thema noch so spannend ist. Die Mischung macht es.




Kennst du alle Orte deiner Ostfrieslandkrimis aus persönlicher Recherche oder liest du dir auch Hintergrundinformationen an?
Alle Orte meiner Ostfriesenkrimis sind mir bekannt. Wenn ich etwas nicht kenne, kann ich ja kurz mal hinfahren und vor Ort schnüffeln. Das ist mein Vorteil, weil ich hier vor Ort wohne und mit der Mentalität  und Traditionen der Ostfriesen vertraut bin. Trotzdem ist es zuweilen notwendig, Zahlen und Fakten im Internet zu recherchieren.

Eine persönliche Frage an die Krimiautorin in dir: Würdest Du bestimmten Mitmenschen einen Mord zutrauen?
Ja, ich gehe sogar soweit, dass fast jeder Mensch in einer bestimmten Situation, akuter Überforderung oder Ausnahmesituation zum Täter werden kann. Unbändige Wut und Rachegedanken, wer kennt das nicht? Einzig und alleine unsere Intelligenz und Unrechtsbewusstsein hindert uns daran zum Täter zu werden.



Liefert man als Krimiautor nicht eventuell sogar Anleitungen für Straftaten?
Wenn jemand eine Straftat plant, braucht er nur die Zeitung aufschlagen und sich die Berichte ansehen. In der Regel werden ja in den Krimis die Täter überführt. Deshalb sind Krimis die schlechteren Ratgeber für Spitzbuben.



Kannst du uns schon sagen, wo Henriette demnächst wieder ermittelt?
Henriette Honig bekommt von einem Rechtsanwalt in Leer einen Ermittlungsauftrag. Ihr Weg wird sie in die Leeraner Altstadt, nach Borkum und Emden führen. Wohin sie ihr Weg noch führt, weiß Henriette noch nicht. Sie fängt gerade mit ihrer Arbeit an.


Alle weiteren Bände der Henriette Honig - Reihe:





Die Autorin: Ele Wolff über Liebe Lust und Leichen. Krimis und andere Gemeinheiten www.ele-wolff.de 
Nach dreißig Berufsjahren als Krankenschwester, nach einem Umweg als Galeristin und Vermieterin von Ferienwohnungen auf der Insel Borkum lebt Ele Wolff heute in Leer/Ostfriesland. Auch wenn sie keine waschechte Ostfriesin ist, (in Frankfurt/Main geboren) betrachtet sie sich doch als Gesinnungsostfriesin und gibt sich ganz ihren kriminellen Energien hin. Ele Wolff: "In Ostfriesland, hinter den Deichen, im Watt und auf den Inseln geschehen manche unheimlichen Dinge, von denen niemand etwas weiß. Das ist genau die Umgebung, die die Fantasie anregt. In den Geschichten kann ich Gedanken ausleben, die man im wahren Leben nicht so leicht findet oder die unangebracht sind. Ich kann unliebsame Ehemänner oder Chefs entsorgen, reich durch Erbschaft werden oder einfach in einen anderen Erdteil flüchten. Und was besonders von Vorteil ist: Schreiben ist spannend und es macht nicht dick."

Ich wünsche Ele ganz viel Erfolg mit ihrem neuen Ostfrieslandkrimi und bedanke mich herzlich für das schöne Interview!

Eure Rena

1 Kommentar:

  1. Danke Rena für das Interview. Es ist schön, wenn nach den einsamen Stunden am PC jemand nachfragt.LG Ele

    AntwortenLöschen